Weitere Verfahren

Einige weitere spezielle Methoden stehen uns nicht zur Verfügung. Sie können in einzelnen Fällen nützlich sein, auch wenn sie nicht in den Katalog der Kassenleistungen gehören. Das Ausmaß der Treffsicherheit bzw. der Wirksamkeit mag wissenschaftlich vielleicht noch nicht zweifelsfrei belegt sein. Dennoch lässt sich hiermit in einzelnen Fällen Hilfe leisten.
Weitere diagnostische Verfahren:
Von den diagnostischen Verfahren haben wir die Analyse des Risikos eines Schlaganfalls („Talking Eyes“) wieder aus unserem Programm genommen.
Eine Analyse des Tränenfilms der Hornhaut ist mit Hilfe des „Tearscope“ möglich. Dieses kann bei trockenen Augen hilfreiche Informationen liefern.
Eine hoch auflösende Untersuchung der Netzhaut und des Sehnervs kann mit der optischen Kohärenz-Tomographie durchgeführt werden („OCT“). Damit lassen sich einzelne Schichten der Netzhaut, Aderhaut und des Sehnerven wie bei einem feingeweblichen Schnitt darstellen. Dieses ist besonders hilfreich bei der Beurteilung der feuchten Makuladegeneration.
Mit der Fluoreszens-Angiographie kann der Flüssigkeitsaustritt aus krankhaften Geweben der Netzhaut und der Aderhaut im zeitlichen Ablauf dargestellt werden. Auch diese Technik ist unverzichtbar für die Planung der Behandlung diner feuchten Makuladegeneration.
Die Kontaktglas-Dynamometrie gestattet die Messung des Blutdruckes der Arterie und Vene am Sehnervenkopf. Damit lassen sich Rückschlüsse auf die Durchblutung des Auges und indirekt auf den Hirndruck ziehen.
Eine Videophotographische Ausmessung des vorderen Drittels des Augapfels mit der „Pentacam“ gestattet Aussagen zur Hornhautdicke, außerdem aber auch zur Tiefe der Vorderkammer und des Kammerwinkels. Damit kann das Risiko eines Winkelblockglaukoms noch genauer abgeschätzt werden.
Diese verschiedenen diagnostischen Maßnahmen können aber in unserer Nachbarschaft durchgeführt werden. Bei Bedarf vermitteln wir Sie dorthin.
Weitere therapeutische Verfahren:
Die venöse Sauerstoffbehandlung wird bisweilen bei degenerativen und bei durchblutungsbedingten Erkrankungen der Netzhaut empfohlen. Auch die Laser-Akupunktur kann hier genannt werden, die bei Schmerzzuständen in der Augenregion, bei einigen Allergien und degenerativen Leiden zuweilen überraschend gut hilft. Trockene Augen und bestimmte allgemeine entzündliche Erkrankungen mit Beteiligung der Augen reagieren zuweilen ebenfalls günstig darauf.
Die operative Behandlung der Brechungsfehler des Auges, wie Kurz-, Weit- oder Stabsichtigkeit, mit einem Eximerlaser, wird von uns nicht durchgeführt.
Die Anpassung von Kontaktlinsen aus ästhetischen Gründen soll hier ebenfalls genannt werden, da wir keine Anpassung solcher Sehhilfen durchführen.
Sollten solche Maßnahmen sinnvoll erscheinen bzw. gewünscht sein, so werden wir Sie zu den hierfür spezialisierten Kollegen vermitteln.

Top